Sprungziele
Inhalt

Menschen mit Behinderung

Das Bayerische Gesetz zur Gleichstellung, Integration und Teilhabe von Menschen mit Behinderung trat am 1. August 2003 in Kraft. Die Leitziele des neuen Gesetzes sind Leben und Würde von Menschen mit Behinderung zu schützen, ihre Benachteiligungen zu beseitigen und zu verhindern, gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Leben in der Gesellschaft zu gewährleisten und ihre Integration zu fördern. Die Weichen in der Politik müssen in allen Bereichen der Gesellschaft auf Integration gestellt werden.

Am 01.01.2006 hat der Kreistag des Landkreises Schwandorf Frau Helga Forster zur Kommunalen Beauftragten für Menschen mit Behinderung bestellt.

Aufgaben

Erstanlaufstelle für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen, Beratung über Zuständigkeiten von Ämtern, Einrichtungen oder Verbänden; Weitervermittlung an die zuständigen Einrichtungen und Stellen und Beratung zum barrierefreien Bauen im öffentlichen Raum.

Barrierefreiheit im öffentlichen Raum

Wir stoßen im Alltag immer wieder auf Barrieren, die Menschen selbst eingeplant haben. So behindern Treppen Rollstuhlfahrer, aber auch Eltern mit Kinderwagen oder Menschen mit Rollatoren. Barrierefrei sind Anlagen, wenn sie für Menschen mit Behinderungen ohne besondere Erschwernis grundsätzlich ohne fremde Hilfe zugänglich und nutzbar sind. 

Der Landkreis Schwandorf hat deshalb einen Leitfaden zur  Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden und im öffentlichen Verkehrs- und Freiraum veröffentlicht.

Es ist unser Anliegen mit dieser Zusammenstellung der wichtigsten Regelungen zum barrierefreien Bauen, dass bauliche Barrieren bereits bei der Planung vermieden werden bzw. abgebaut oder ohne viel Aufwand beherrschbar gemacht werden.

Barrierefreies Bauen und Wohnen

Eine Anpassung der Wohnung an sich verändernde Bedürfnisse im Alter oder bei Behinderungen ist ein wichtiger Beitrag zum selbständigen, selbst bestimmten Wohnen und zum Erhalt der Lebensqualität. Umbaumaßnahmen oder der Einatz von Hilfsmitteln sollen der persönlichen Situation entsprechen.

Beratung und Informationen zum barrierefreien Wohnen, Bauen oder Umbauen gibt es bei den folgenden Stellen:

  • Caritas Kreisverband Schwandorf
    Ansprechpartnerin: Petra Ihring (zertifizierte Wohnraumberaterin)
    Telefon: 09431 / 381 60
  • BRK-Kreisverband Schwandorf
    Ansprechpartnerin: Arwen Guha (zertifizierte Wohnraumberaterin)
    Telefon: 09431 / 510 097
  • Wohnberater SeniorTrainer
    Ansprechpartner: Reinhold Malzer
    Telefon: 09671 / 915 43
  • Landratsamt Schwandorf - Fachstelle für Senioren
    Ansprechpartnerin: Eveline Seitz
    Telefon 09431 / 471 - 386
  • Behindertenbeauftragte des Landkreises
    Ansprechpartnerin: Helga Forster
    Telefon: 09431 / 471 - 357
  • Landratsamt Schwandorf Wohnraumförderung
    Ansprechpartner: Josef Singer
    Telefon: 09431 / 471 - 431
  • Fachstelle Wohnberatung in Bayern
    Telefon: 089 / 357 043 0
  • Koordinationsstelle Wohnen im Alter
    Telefon: 089 / 201 898 57
    Internet: https://www.wohnen-alter-bayern.de//

Weitere Informationen, Planungsempfehlungen, Checklisten, Anbieter- und Produktpräsentationen finden Sie auch im Internet:

www.beratungsstelle-wohnen.de

https://www.nullbarriere.de/

https://www.byak.de/planen-und-bauen/beratungsstelle-barrierefreiheit.html