Sprungziele
Inhalt

Impfzentrum

Bayerisches Impfzentrum im Landkreis Schwandorf 
im Gesundheits- und Betreuungszentrum des BRK Kreisverband Schwandorf
Krankenhausstr. 25
92507 Nabburg

(Außenstelle: Stadthalle Maxhütte-Haidhof, Nordgaustrasse 1, 93142 Maxhütte-Haidhof) 

Lageplan Impfzentrum Nabburg

Fragen zur Impfung (hier keine Terminvereinbarung möglich)

Für Verwaltungsangelegenheiten (keine Terminvergabe!) wenden Sie sich bitte per Mail an impfzentrum-sad@bad-gmbh.de.

Bei allgemeinen Fragen zum Impfzentrum wenden Sie sich bitte an die Telefonnummer 116 117.


Zutritt zum Impfzentrum

  • Eintritt auch ohne vorherige Terminvereinbarung möglich (bitte informieren Sie sich über die jeweils geltenden Öffnungszeiten)
  • Zutritt erhält nur, wer symptomfrei ist (kein Husten, kein Fieber, keine Magen-Darmbeschwerden, kein Geschmacksverlust) und sich in den letzten 14 Tagen nicht in einem Risikogebiet aufhielt bzw. keinen Kontakt zu einem COVID-19 Patienten hatte
  • Zutritt nur mit FFP2 / FFP3-Maske
  • Es gelten die bekannten Abstands- und Hygieneregeln
  • Für Menschen mit Behinderung: Bitte maximal eine Begleitperson

Ablauf im Impfzentrum

  • Anmeldung / Registrierung
  • Abgabe der ausgefüllten Formulare (Anspruchsberechtigung, Impfeinwilligung und Aufklärungsbogen)
  • Impfaufklärung durch Arzt
  • Impfung
  • Nachkontrolle

Anfahrt

Pkw

Sie erreichen das Impfzentrum mit dem Auto über die Autobahn A 93 Regensburg-Hof, Abfahrt Nabburg. Nach Verlassen der Autobahn befahren Sie die St 2156 (Regensburger Straße) in Richtung Ortsmitte Nabburg. Nach rund 2 km biegen Sie rechts in die Diepoldstraße. Anschließend sind es nur noch wenige Meter zum Impfzentrum. Am Gesundheits- und Betreuungszentrum (GBZ) des BRK stehen Ihnen ausreichend kostenfreie Parkplätze zur Verfügung.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn

Bahnlinie Regensburg-Weiden, Ausstieg Haltestelle Nabburg
Vom Nabburger Bahnhof aus erreichen Sie das Impfzentrum zu Fuß in ca. 15 Minuten. Sie folgen etwa 100 m der Bahnhofstraße, gehen dann links in den Poststeig. Nach ca. 500 m überqueren Sie die Regensburger Straße und erreichen über die Diepoldstraße Ihr Ziel, die Krankenhausstraße 25.

Bus

Linie 121 (Nabburg Stadtverkehr mit Anschluss Bahnhof und Krankenhaus/Impfzentrum)

Linie 122 (Nabburg – Eckendorf mit Anschluss Bahnhof)

Linie 123 (Kötschdorf – Wernberg – Nabburg - nur Schulzentrum + Mittelschule)

Linie 124 (Pfreimd – Trausnitz – Nabburg mit Anschluss Bahnhof)

Linie 125 (Pfreimd – Nabburg - mit Anschluss Bahnhof)

Linie 127 (Unterköblitz – Nabburg - nur Schulzentrum + Mittelschule)

Linie 2444 (Nabburg – Schnaittenbach - nur Nabburg Schulzentrum)

Linie 6273 (Nabburg – OVI – Schönsee - Anschluss Bahnhof)

Linie 6275 (Weiden – Nabburg – SAD - Anschluss Bahnhof)

Linie 6317 (Högling – Nabburg - Anschluss Bahnhof) 

Alle ÖPNV-Fahrpläne (Bus und Bahn) für den Landkreis Schwandorf abrufbar unter 
landkreis-schwandorf/Bürgerservice/Öffentlicher Peronennahverkehr

Fahrplan Stadtbus Nabburg unter https://www.nabburg.de/aktuelles/2018/Fahrplan_Stadtbus

BAXI

BAXI 8402 (Gleiritsch – Altendorf –Nabburg - Anschluss Nabburg)

BAXI 8404 (Stulln – Nabburg – Schwarzenfeld - nur Haltestelle Abzweigung Krankenhaus/Impfzentrum)

Infos und Fahrpläne unter www.baxi-schwandorf.de 

Bitte beachten Sie:
Der Ausstieg im Zielort ist beim BAXI an jeder Adresse möglich. Der Einstieg muss jedoch an einer der vorgegebenen Haltestellen erfolgen.

 

Aktuelle Öffnungszeiten

Öffnungszeiten des Impfzentrums

Nabburg

Montag, 20.09.2021 geschlossen

Dienstag, 21.09.2021, 9 - 13 Uhr und 14 - 18 Uhr NUR Erst- und Zweitimpfungen (ohne Termin)

Mittwoch, 22.09.2021, 9 - 13 Uhr NUR Drittimpfung (mit Termin)

                                    14 - 18 Uhr NUR Erst- und Zweitimpfungen (ohne Termin)

Einsatzzeiten und Einsatzorte des mobilen Impfteams: Mobile Impfmöglichkeiten im Landkreis Schwandorf - Stand 17.09.2021

 

 

 

Wer kann sich impfen lassen?

Grundlage für die Priorisierung ist die Coronaimpfverordnung (CoronaImpfV), die auf den den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) basiert. Am Montag, den 7. Juni 2021, wird die Impf-Priorisierung ab 12 Jahren bundesweit aufgehoben.

In Bayern wurde die Priorisierung in den Praxen bereits mit Wirkung ab 20.05.2021 aufgehoben. Somit können seit 20.05.2021 niedergelassene Ärzte in Bayern bei der Verimpfung aller zugelassenen Corona-Impfstoffe unabhängig von der in der CoronaImpfV festgelegten Reihenfolge bei der Priorisierung frei entscheiden, welche Patienten zuerst geimpft werden. Impfstoffe können dann in den Arztpraxen allen Personen – je nach Impfstoff ab 16 bzw. ab 18 Jahren – angeboten werden.

Die Aufhebung der Priorisierung in den Arztpraxen seit 20.05.2021 war angezeigt, da die strikte Einhaltung der von der CoronaImpfV vorgegebenen Reihenfolge die niedergelassenen Ärzte in ihrer Selbstorganisation der Impfungen beeinträchtigt und damit die effiziente Organisation der Schutzimpfungen bzw. die zeitnahe Verwendung der vorhandenen Impfstoffe in Frage stellt. Diese Entscheidung sorgt für eine noch flexiblere und raschere Verimpfung der vorhandenen Impfstoffe und hilft, den Verwurf von Impfstoff zu vermeiden. Eine völlig willkürliche Verimpfung durch niedergelassene Ärzte ist auch weiterhin nicht möglich. Es wird aber den Ärzten überantwortet, Priorisierungsentscheidungen nach ordnungsgemäßer ärztlicher Ermessensausübung selbst zu treffen, um eine effiziente Organisation der Schutzimpfungen zu gewährleisten.

Zum 7. Juni 2021 wurde die Priorisierung bundesweit aufgehoben. Die Länder können aber in den Impfzentren an der bisherigen Priorisierung festhalten oder auch Kinder und Jugendliche einbeziehen. 

 

 

Terminvereinbarung

Wir bitten Sie - wenn möglich - von der Online-Terminvereinbarung Gebrauch zu machen. Bitte bedenken Sie, dass je nach Impfstoff die Impfung zweimal innerhalb einiger Wochen verabreicht werden muss. Daher sind unmittelbar zwei Impftermine in zeitlichem Abstand von einigen Wochen (abhängig vom Impfstoff), zu vereinbaren.

Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrer Terminplanung, dass Ihnen sowohl der Erst- als auch der Zweittermin zeitlich passt. Eine Verschiebung des Zweittermins ist aus logistischen Gründen nur schwer umsetzbar. Sollte der Ihnen vom Impfportal automatisch zugewiesene Termin nicht passen, können Sie auch einige Tage warten und dann einen anderen Termin wählen. Gemäß der Priorisierung geht Ihr Anspruch auf einen Impftermin nach Auswahl durch das System nicht verloren.

Termine zur COVID-19- Impfung im Impfzentrum Nabburg können  ab sofort ausschließlich über das bayernweite Online-Portal unter www.impfzentren.bayern vereinbart werden. Demnach werden ab sofort keine Impftermine mehr über die Telefonhotline vergeben.

Über das neue Onlineportal kann sich jeder Bewohner mit Hauptwohnsitz in Bayern oder jede weitere Person mit gewöhnlichem Aufenthalt in Bayern für einen Impftermin in dem für ihn zuständigen Impfzentrum registrieren lassen.

Bitte beachten Sie, dass die Registrierung noch keine Terminreservierung darstellt! Zudem weisen wir darauf hin, dass sich pro verwendete E-Mail-Adresse bis zu fünf Personen registrieren können . Das Öffnen des Portals mit dem Microsoft Internet Explorer kann Probleme verursachen!

Sollte Ihnen eine Registrierung über das Internet nicht möglich sein, können Sie sich gerne von Montag bis Freitag (8-16 Uhr) unter 09433 / 318 951 0 telefonisch an unser Hotline-Team wenden. Die Mitarbeiter werden Sie gerne über das Telefon registrieren. Daher ist es notwendig, dass wirklich nur die Personen in unserer Hotline anrufen, welche keine Möglichkeit haben sich online zu registrieren.

Registrierte Personen, die in der Rangfolge und Priorisierungsstufe als nächstes an der Reihe sind, erhalten per E-Mail oder SMS eine Aufforderung zur Terminvereinbarung.

Die Personen, denen eine Registrierung über das Internet nicht möglich war und welche sich telefonisch an uns gewandt haben, werden von uns angerufen und über die Möglichkeit der Terminvereinbarung informiert. 

Wichtige Hinweise!!!

Bitte beachten Sie bei der Terminvereinbarung, dass Ihnen sowohl der Termin zur Erst- als auch zur Zweitimpfung zusagt. Ihr Anspruch auf einen Impftermin verfällt nicht. Dies ist auch dann der Fall, wenn Sie nicht unmittelbar nach Aufforderung einen Termin vereinbaren.

Eine doppelte Registrierung (per Internet und Telefon) führt nicht zu einer Beschleunigung der Terminvergabe. Rückfragen zum voraussichtlichen Impftermin, dem "Rang" in der Warteliste etc. können wir nicht beantworten. Das System erstellt die Reihung automatisch. Wir können den Prozess weder beeinflussen, noch die Rangfolge einsehen.

Benötigte Dokumente

Welcher Nachweis muss für eine Impfung vorgelegt werden?

Als Nachweis für die Anspruchsberechtigung gelten laut Impfverordnung Personalausweis oder ein anderer Lichtbildausweis. Für Bewohner von Pflege- und anderen Einrichtungen legen die Einrichtungen bzw. Unternehmen eine Bescheinigung vor. Menschen mit chronischen Erkrankungen erhalten ein ärztliches Zeugnis. Kontaktpersonen benötigen eine entsprechende Bestätigung der betreuten Person. Grundlage für die Priorisierung ist die Coronaimpfverordnung, die auf den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) basiert.

Zu Hause lebende Pflegebedürftige sowie Schwangere können gemäß Corona-Impfverordnung bis zu zwei enge Kontaktpersonen benennen. Die engen Kontaktpersonen müssen dies in ihrer Registrierung im bayernweiten Impfportal BayIMCO vermerken und werden sodann der Priorität II zugeordnet. Als Nachweis müssen der Pflegebescheid bzw. der Mutterpass im Impfzentrum vorgelegt werden. Zudem ist das jeweilige Dokument für Kontaktpersonen von pflegbedürftigen oder schwangeren Personen (siehe unten) notwendig, in dem die enge(n) Kontaktperson(en) namentlich mit Geburtsdatum und Anschrift genannt ist (sind) .

Welche zusätzlichen Dokumente müssen mitgebracht werden?

Bitte bringen Sie die COVID19-Impfeinwilligung sowie den Aufklärungsbogen ausgefüllt und ausgedruckt zum Termin mit. Die Dokumente stehen hier zum Download bereit:

COVID19 Impfeinwilligung - Anamnese für mRNA-Impfstoffe (Stand 20.07.2021)

COVID19 Aufklärungsmerkblatt - Schutzimpfung mit mRNA-Impfstoffen (Stand 20.07.2021)

COVID19 Impfeinwilligung - Anamnese für Vektor-Impfstoff (Stand 09.08.2021)

COVID19 Aufklärungsmerkblatt - Schutzimpfung mit Vektor-Impfstoff (Stand 09.08.2021)  

Nachweis Kontaktperson Schwangere

Nachweis Kontaktperson für pflegebed. Person 60-69 Jahre

Nachweis Kontaktperson für pflegebed. Person älter 70 Jahre

Medikamentenplan (falls vorhanden)

Priorisierte Berufsgruppen müssen einen entsprechenden Nachweis vorlegen, zum Beispiel Arbeitsvertrag, Dienstausweis

Zweittermine / AstraZeneca

Bitte beachten Sie, dass Zweittermine nur in zwingenden Fällen verschoben werden. Eine anstehende Urlaubsreise ist kein Grund, da dieser bei der Vereinbarung des Impftermins (oder umgekehrt) schon vorher bekannt gewesen sein dürfte!!! Wir bitten hierfür um Verständnis. 

Bereits vereinbarte Termine zur Zweitimpfung mit dem Wirkstoff des Hersteller AstraZeneca für die Personengruppe Ü60 bleiben bestehen.

Personen, die unter 60 Jahre alt sind und bei der Erstimpfung AstraZeneca verabreicht bekamen, erhalten bei der Zweitimpfung einen mRNA-Impfstoff. Wir kommen hiermit der aktuellen STIKO-Empfehlung nach.

Sollten Sie unter 60 Jahre alt sein und dennoch eine Zweitimpfung mit AstraZeneca erhalten wollen, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt. Um keinen Impfstoff zu verschwenden, bitten wir jedoch in diesem Fall um kurze Rückmeldung, dass Sie nicht von ihrem bereits vereinbarten Termin Gebrauch machen.

 

Impfung beim Hausarzt

Seit kurzem führen auch die niedergelassenen Ärzte COVID-19-Schutzimpfungen durch. Gerne können Sie sich parallel zur Registrierung im bayerischen Impfportal BayIMCO auch bei Ihrem Hausarzt um eine Impfung bemühen. Die Registrierung wird dadurch nicht beeinflusst. 

Sollte eine Impfung bei Ihrem Hausarzt früher als im Impfzentrum möglich sein, müssen Sie dies dem zuständigen Impfzentrum nicht mitteilen. Stattdessen bitten wir Sie, Ihren persönlichen Account im BayIMCO-Portal zu löschen. Dies können Sie nach einem erneuten Login mit Ihren Zugangsdaten jederzeit unter https://impfzentren.bayern/ selbst erledigen. Das Impfzentrum kann dies nicht für Sie erledigen.

Alternativ können Sie die Aufforderung zur Terminvereinbarung, welche Ihnen per Mail bzw. SMS zugeschickt wird, gerne auch ignorieren, sofern Sie bereits geimpft wurden. Eine direkte Kontaktaufnahme mit dem Impfzentrum ist hierzu nicht erforderlich. 

Personen unter 60 Jahre, die bereits eine Erstimpfung mit dem Wirkstoff des Herstellers AstraZeneca erhalten haben, und auch eine Zweitimpfung mit diesem Präparat verabreicht bekommen wollen, müssen sich bitte an Ihren Hausarzt wenden. Im Imfzentrum dürfen keine Zweitimpfungen mehr an diese Personengruppe mit AstraZeneca verabreicht werden. Bereits vereinbarte Zweittermine im Impfzentrum sind dann bitte telefonisch unter 09433 – 3189510 oder per Email an impfzentrum-sad@bad-gmbh.de abzusagen.

 

Weitere Informationen zur COVID-19 Impfung

Wer überwacht die Impfreaktionen (Nebenwirkungen)?

Auch bei breiter Anwendung wird die Wirksamkeit, Sicherheit und auch die Schutzdauer der COVID- Impfstoffe fortlaufend vom pharmazeutischen Unternehmer selbst sowie durch das Paul-Ehrlich Institut und die zuständigen Gremien bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) überprüft und bewertet. Bei Hinweisen auf mögliche Nebenwirkungen kann damit sehr schnell reagiert werden. Nebenwirkungen können beim Paul-Ehrlich-Institut gemeldet werden über eine Webseite www.nebenwirkung.bund.de und eine App, die das PEI zum Impfstart in den App-Stores zur Verfügung stellt.

Muss ich nach der Impfung noch eine Maske tragen? Werde ich von Einschränkungen befreit, wenn ich geimpft bin?

Die bestehenden Empfehlungen (AHA-Regeln) und Einschränkungen zum Infektionsschutz gelten für alle auch weiterhin.

Mehr Informationen zur COVID-19-Impfung finden Sie auf den Seiten des Bundesgesundheitsministeriums www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/faq

Informationen in Leichter Sprache