Sprungziele
Inhalt
15.06.2018

Landschaft eintragen lernen

Datenbank für Kulturlandschaft wird erstellt. Um die historischen Elemente und Strukturen und das damit verbundene Wissen auch für nachfolgende Generationen zu bewahren, wurde das EU-geförderte LEADER-Kooperationsprojekt „Erfassung (historischer) Kulturlandschaft“ ins Leben gerufen. Das Ziel des auf drei Jahre angelegten Projekts ist es, die historischen Elemente und Strukturen des ländlichen Raums in einer Datenbank zu erfassen und zum Ende der Projektlaufzeit über den BayernAtlas der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Zentral für das Gelingen des Projekts sind die Einbindung und das Engagement von Ehrenamtlichen. Diese haben bei der im März im Freilandmuseum Neusath-Perschen stattgefundenen Auftaktveranstaltung den Wunsch nach einem EDV-Kurs zum BayernAtlas geäußert. Gerne hat das Schwandorfer LAG-Management dies aufgegriffen und zusammen mit dem Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung in Nabburg einen Kurs organisiert. Neben den Schwandorfer Ehrenamtlichen waren auch Ehrenamtliche aus den beteiligten Oberpfälzer Ländlichen Aktionsgemeinschaften Amberg-Sulzbach und Regensburg dabei. Nach einhelliger Meinung der Teilnehmer konnte ein sehr interessanter und informativer Kurs abgehalten werden. Das Amberg-Sulzbacher LAG-Management plant für alle Interessierten, die diesmal keine Zeit hatten, einen weiteren Kurs.

Auch weiterhin kann jeder, der sich für die historischen und naturräumlichen Gegebenheiten seiner Heimatregion interessiert, mitmachen. Auskünfte für alle Interessierten erteilt Stephanie Wischert vom Landratsamt Schwandorf.

Bild: Josef Weber vom Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung (stehend) hielt den Kurs zur EDV-technischen Erfassung unserer Kulturlandschaft und gab den Kursteilnehmern gerne Hilfestellung.
(Landratsamt Schwandorf)