Sprungziele
Inhalt
02.06.2020

Antrittsbesuch beim Landrat

Am 1. Mai übernahm Rudolf Seidl die Amtsgeschäfte des ersten Bürgermeisters von Maxhütte-Haidhof von seiner Vorgängerin Dr. Susanne Plank. Am Donnerstag sprach der neugewählte Bürgermeister bei Landrat Thomas Ebeling vor, der ja in Maxhütte-Haidhof wohnt und damit einer der aktuell 11 680 Einwohner der drittgrößten Stadt im Landkreis ist. Der Landrat nahm sich eine gute Stunde Zeit, um im Rahmen dieses Antrittsbesuches über Kommunalpolitik im Allgemeinen und aktuelle Themen wie etwa die Schienenanbindung und die weitere Stärkung des ÖPNV im Städtedreieck zu sprechen.

Rudolf Seidl, der verheiratet ist und zwei Kinder hat, war bis zu seinem Amtsantritt Polizeibeamter. Er berichtete dem Landrat von seinen ersten Erfahrungen und seinen Zielen im neuen Amt. „Ein besonderes Augenmerk gilt der zügigen Fertigstellung der Kindertagesstätten, der Planung der Ganztagesbetreuung in der Grundschule und der Sanierung der Ortsstraßen“, bekräftigte er. Der Landrat gratulierte zum Wahlerfolg und wünschte dem neuen Gemeindeoberhaupt viel Erfolg und eine stets glückliche Hand bei der Führung der Stadt. Maxhütte-Haidhof habe für den Landkreis große Bedeutung, „und das nicht nur aufgrund der enormen wirtschaftlichen Dynamik und der vielen Arbeitsplätze, sondern auch als Ort, in dem es sich gut leben lässt“, bekundete der Landrat. Als Dank für den Antrittsbesuch überreichte er das aktuelle Landkreisbuch. Seidl revanchierte sich mit einem edlen Tropfen Rotwein. 

Bild:

Bürgermeister Rudolf Seidl (rechts) stattete Landrat Thomas Ebeling seinen Antrittsbesuch ab.

(Hans Prechtl, Landratsamt Schwandorf)