Sprungziele
Inhalt

13.09.2021: Heute vier Fälle - Die Inzidenz liegt bei 51,2

Erneuter Anstieg der Zahl der Schnelltestungen – mehr als 2.000. Aus den 15 Fällen, die wir am Freitagnachmittag gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch 17. Am Samstag wurden 15 und am Sonntag zehn neue Infektionen bekannt. Heute sind es bislang (Stand 16 Uhr) vier Fälle. Das ist für einen Montag angesichts der geringeren Testungen an Sonntagen eine beachtliche Zahl. Vor einer Woche hatten wir am Montag einen Fall, vor zwei Wochen am Montag keinen Fall. Die Gesamtzahl der Infektionen ist auf 8.832 angestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die wir am Freitag mit 32,3 vermeldet hatten, stieg am Samstag auf 42,4, am Sonntag auf 47,1 und liegt heute bei 51,2. Dass sie über dem Wert 50 liegt, hat keine rechtliche Konsequenz. Seit dem Inkrafttreten der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung am 2. September ist die entscheidende Schwelle für „3G“ (geimpft, genesen, getestet) der Wert 35.

Zu bereits mitgeteilten Ausbruchsgeschehen gibt es weitere positive Schnelltests, die anhand eines PCR-Tests abgeklärt werden.

In der vergangenen Woche wurden an den Schnellteststellen von Bayerischem Roten Kreuz und Johanniter Unfallhilfe insgesamt 2.082 Testungen durchgeführt. In der Woche zuvor waren es mit 1.911 genau 171 Testungen weniger. Drei Schnelltests erbrachten ein positives Ergebnis. Der Bedarf an Schnelltestungen ist somit nochmals leicht angestiegen. Der Bedarf konzentriert sich nach wie vor auf die Wochentage Freitag und Samstag.

Zahlreiche Zusatztermine für einen sicheren Schulbeginn

Dem Aufruf des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus folgend, besteht aktuell rege Nachfrage nach Testangeboten zum Schulbeginn am morgigen Dienstag. Um Eltern und Schulen zu unterstützen, haben die Teststellen der Hilfsorganisationen BRK und JUH die Angebote heute deutlich ausgeweitet. Mehr als 1.000 Testungen wurden zusätzlich eingeplant. Die Angebote wurden neben der Bereitstellung über die Buchungsplattform auf regionaler Ebene bekanntgemacht und werden gut angenommen.

Die Terminbuchung für alle Teststellen ist weiterhin unter https://www.etermin.net/coronatest möglich. Wer einen Termin gebucht hat, kann zuverlässig davon ausgehen, getestet zu werden. Ohne Terminbuchung kann die Testung nur im Rahmen freier Kapazitäten erfolgen. Bei steigender Auslastung ist mit Wartezeiten zu rechnen.