Sprungziele
Inhalt

07.04.2021 - 11.45 Uhr: 315 Fälle vom 31. März bis 6. April - Kleinste Gemeinde des Landkreises ist seit drei Wochen ohne Fall

In den vergangenen sieben Tagen sind im Landkreis Schwandorf 315 neue Infektionen festgestellt worden, die sich auf die Gemeinden wie folgt verteilen:

Gemeinde                     Infektionen

Altendorf                                  -

Bodenwöhr                               8

Bruck                                       6

Burglengenfeld                       21

Dieterskirchen                          2

Fensterbach                             3

Gleiritsch                                  -

Guteneck                               10

Maxhütte-Haidhof                   24

Nabburg                                 13

Neukirchen-Balbini                    -

Neunburg vorm Wald              25

Niedermurach                           4

Nittenau                                 13

Oberviechtach                        11

Pfreimd                                    8

Schmidgaden                           9

Schönsee                                 3

Schwandorf                            91

Schwarzach                              7

Schwarzenfeld                          9

Schwarzhofen                           -

Stadlern                                   -

Steinberg am See                     9

Stulln                                       3

Teublitz                                  10

Teunz                                      4

Thanstein                                 3

Trausnitz                                  7

Wackersdorf                             8

Weiding                                    -

Wernberg-Köblitz                      4

Winklarn                                   -

In diesem 7-Tages-Zeitraum trat Corona in 26 von 33 Gemeinden auf. Weiding ist seit drei Wochen ohne neuen Fall, Altendorf seit zwei Wochen.

Statistisch betrachtet gab es in den sieben Tagen vom 31. März bis 6. April eine neue Infektion pro 470 Einwohner (148.105 Einwohner im Landkreis geteilt durch 315 Fälle).

Der Anteil der britischen Mutation, der vor einer Woche bei 81,5 Prozent lag, ist mit aktuell 76,2 Prozent leicht gesunken, beherrscht aber immer noch deutlich das Infektionsgeschehen.