Sprungziele
Inhalt
23.05.2014

Kleinkläranlagen noch 2014 auf neuen Stand bringen

Das Landratsamt informiert: Letzte Frist: Kleinkläranlagen müssen noch heuer auf den neuen Stand gebracht werden. Das Landratsamt Schwandorf weist darauf hin, dass die Förderung für die erstmalige Nachrüstung von Kleinkläranlagen mit einer biologischen Reinigungsstufe zum 31.12.2014 endet.

Seit Bekanntmachung der Richtlinien für Zuwendungen zu Kleinkläranlagen (RZKKA) vom 23.04.2003 wird der Bau oder die Nachrüstung von Kleinkläranlagen mit biologischer Reinigungsstufe staatlich gefördert. Rund 900 Anlagen im Landkreis Schwandorf wurden auf diese Weise gefördert. Die RZKKA laufen am 31.12.2014 aus. Nach dem 31.12.2014 wird es nach einer Mitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz definitiv keine Förderung mehr geben.

Nachgerüstet werden müssen alle Anlagen, die nicht dem Stand der Technik entsprechen. Diese Verpflichtung ergibt sich aus dem Wasserhaushaltsgesetz. Kleinkläranlagen sollten möglichst bald auf den Stand der Technik gebracht werden, da es erfahrungsgemäß zum Ende der Förderung zu Engpässen bei Begutachtung, Lieferung, Einbau und Abnahme der Kleinkläranlagen kommen kann.

Das Landratsamt Schwandorf bietet weitere Informationen unter der Tel.Nr  09431 / 471-0 und auf der Internetseite des Landkreises unter www.landkreis-schwandorf.de. Auskünfte zur Förderung erteilen auch die jeweiligen Gemeinden; dort müssen die Förderanträge gestellt werden. Die Förderung kann erst nach Bauabnahme und Inbetriebnahme bei der Gemeinde beantragt werden. Deshalb sollte rechtzeitig mit den Maßnahmen zur Nachrüstung begonnen werden, damit die Förderanträge dem Wasserwirtschaftsamt Weiden bis spätestens am 31.12.2014 vorliegen. Das Landratsamt Schwandorf empfiehlt, sich rechtzeitig bei der Gemeinde zu erkundigen, bis wann die Anträge dort spätestens einzureichen sind.