Sprungziele
Inhalt
14.11.2019

200 kostenlose Fledermausquartiere

Landratsamt Schwandorf geht mit gutem Beispiel voran

Rolf Dorn, ehrenamtlicher Fledermausbetreuer, hat am Kamin des Landratsamtes einen Fledermausflachkasten erneuert. Es ist eines von 200 Quartieren, die von interessierten Bürgerinnen und Bürgern abgeholt werden können. 

In Sichtweite des Landratsamtes hat der städtische Bauhof in Zusammenarbeit mit Rolf Dorn am Rundweg um die Kreuzbergkirche in Schwandorf neue, kleinere Fledermauskästen an Bäumen angebracht. Hier kommt auch der Große Abendsegler vor. Diese Fledermausart fliegt gerne auch in größeren Höhen, so dass das erneuerte Quartier am Kamin des Landratsamtes durchaus vom Großen Abendsegler bezogen werden kann. 

Alle Fledermausarten wechseln häufig ihr Quartier um so z.B. Erkrankungen vorzubeugen. Natürliche Höhlen und Spalten in alten Bäumen sind selten geworden, sodass künstliche Ersatz-Quartiere angenommen werden. Im Landkreis Schwandorf sind insgesamt 17 Fledermausarten bekannt. 

Die großen Fledermausflachkästen, geeignet zur Anbringung an Jagdkanzeln oder Scheunen, wurden von der Unteren Naturschutzbehörde in Schwandorf in Auftrag gegeben. Eine soziale Einrichtung in Niedermurach hat die 80 cm x 60 cm x 5 cm großen, flachen Kästen gefertigt. Insgesamt stehen 200 neue Fledermausquartiere bereit. Sie werden kostenlos abgegeben. Wer Interesse daran hat, kann sich gerne an Birgit Simmeth, Gebietsbetreuerin beim Naturparkverein Oberpfälzer Wald wenden, Tel.: 09431 / 471-677 oder birgit.simmeth@lra-sad.de .

 

Zum Bild:

Fledermausbetreuer Rolf Dorn montiert das neue Fledermausquartier am Landratsamt Schwandorf. Foto: Naturparkverein Oberpfälzer Wald, Birgit Simmeth.