Sprungziele
Inhalt
Datum: 29.10.2021

Privatmolkerei Bechtel dankt Impfzentrum - Schwarzenfelder Unternehmen weiß Arbeit des Impfzentrums zu schätzen

Der Weg aus der Coronapandemie führt nur über eine Schutzimpfung, so die einhellige Meinung führender Wissenschaftler. Das Impfzentrum des Landkreises Schwandorf leistet seit seinem Start am 27. Dezember 2020 mit bislang mehr als 95.000 verabreichten Impfungen einen wertvollen Beitrag im Kampf gegen das Virus. Die Privatmolkerei Bechtel aus Schwarzenfeld dankte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Nabburger Impfzentrums nun für ihren Einsatz mit verschiedenen Produktmustern.

Bechtel-Werkleiter Stefan Zimmermann überreichte die gut gefüllten Kühltaschen an Manuel Lischka, der im Landratsamt für das Impfzentrum verantwortlich ist. Diese Geste wird die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Impfzentrums sicherlich freuen und kommt völlig unerwartet, merkt der Vertreter des Landkreises beim Übergabetermin an. Für die Privatmolkerei Bechtel und deren Geschäftsführer René Guhl ist die Wertschätzung dieser gesellschaftlich überaus wichtigen Aufgabe eine Selbstverständlichkeit, betont Werkleiter Stefan Zimmermann. Immerhin hatte das Impfzentrum v.a. in der Anfangsphase mit schwierigen Bedingungen zu kämpfen, als der Impfstoff noch knapp war und deshalb kaum Impftermine angeboten werden konnten. Aus eigener Erfahrung attestiert der Werkleiter dem Impfzentrum eine stets professionelle und sehr verbindliche Arbeit.

„Mit diesem kleinen Geschenk will die Privatmolkerei Bechtel einfach dafür danken, dass sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Impfzentrums inzwischen seit fast einem Jahr für ein Stück Normalität im Alltag einsetzen. Die Milchdesserts in der Tasche sollen für die noch anstehenden Herausforderungen die nötige Kraft geben“, fügte der Werkleiter abschließend mit einem Augenzwinkern hinzu.