Hilfsnavigation

StartseiteLandratsamtSeitenübersichtImpressum

Volltextsuche

10.08.2017

Ferienaktion des Kreisjugendamtes

Im Bahnmuseum 2

Durch das Weltall und auf Schienen. Kreisjugendamt bot erlebnisreichen Tag in Nürnberg. Im Rahmen seines Ferienprogramms besuchte das Kreisjugendamt Schwandorf mit drei Bussen Nürnberg. 160 Kinder, Jugendliche und interessierte Eltern aus dem Landkreis gewannen im Planetarium und im Deutsche-Bahn-Museum viele interessante Eindrücke.

Im Planetarium können alle Himmelsobjekte dargestellt werden, die mit bloßem Auge zu sehen sind. Darüber hinaus ließen sich alle Bewegungen des Himmels in starker Zeitraffung nachvollziehen. Zahlreiche Dia-, Video- und Effektprojektoren machten den Besuch zu einem multimedialen Erlebnis für die Kinder und Jugendlichen. Das Planetarium wurde zur Zeitmaschine und Fragen wie „Woher kommen wir“, „Wie konnten sich die Menschen entwickeln?“ und eindrucksvolle Bilder unserer Milchstraße, der Sonne und der Erde faszinierten die Besucher. Gewaltige Sternexplosionen und katastrophale Einschläge von Kometen auf der Erde sind ebenso Teil der Geschichte wie die Dinosaurier und andere Wesen der Urzeit.

Im zweiten Teil des Ausflugs wurde die deutsche Eisenbahngeschichte erlebbar. Das 1882 gegründete Bahnmuseum in Nürnberg ist das älteste Eisenbahnmuseum der Welt. Auf 6.800 Quadratmetern zeigt es die Geschichte der Eisenbahn in Deutschland von den Anfängen um 1800 bis in die Gegenwart. Ein Publikumsmagnet bei den mitgereisten Kindern waren die Originalfahrzeuge und das Kinder-Bahnland KIBALA, eine Ausstellung zum Anfassen.

Wie lernen wir sprechen? Wie kommen Bilder ins Fernsehen? Wie viele Schriftzeichen muss eine chinesische Sekretärin beherrschen? Was bedeutet das Internet für unser Kommunikationsverhalten? Diese und viele andere Fragen wurden im Kommunikationsmuseum beantwortet. Es befindet sich im Gebäude des Eisenbahnmuseums und lud die Besucher zum Mitmachen ein. Den eigenen Namen in Keilschrift schreiben und mit nach Hause nehmen, stand bei den Kindern hoch im Kurs.

Im Bahnmuseum 1