Hilfsnavigation

StartseiteLandratsamtSeitenübersichtImpressum

Bundestagswahl 2017

 Neuer Notruf

Tourismus
Veranstaltungskalender

Wirtschaft

Der Landkreis Schwandorf ist seit jeher einer der wichtigsten Wirtschafts- und Industriestandorte der Oberpfalz. In den letzten Jahrzehnten hat sich hier jedoch ein tiefgreifender Strukturwandel von der ehemaligen Schwerindustrie mit Kohle und Stahl  zu einem modernen und zukunftsorientierten Wirtschaftszentrum vollzogen.
 
Heute finden wir eine breitgefächerte Wirtschaftsstruktur als Basis vielfältiger Kooperationsmöglichkeiten. Der Schwerpunkt im verarbeitenden Gewerbe liegt vor allem im Maschinen- und Fahrzeugbau sowie in der Metallerzeugung und -verarbeitung. Aber auch die Kunsstoffverarbeitung, Keramik, Glas, Chemie sowie die Druck- und Elektrotechnik spielen bei uns eine große Rolle.
 
Der Dienstleistungssektor hat ebenfalls erheblich aufgeholt und mit dazu beigetragen, größere Arbeitsmarkteinbrüche auszugleichen. Heute verzeichnen wir eine Arbeitslosenquote, die teilweise unter dem ohnehin günstigen Bayerndurchschnitt liegt. Darauf können die motivierten und gut ausgebildeten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in unserem Landkreis stolz sein.

Der Landkreis Schwandorf im Herzen Bayerns liegt fast genau im geografischen Mittelpunkt Europas im Schnittpunkt zweier überregional bedeutender Entwicklungsachsen. Durch das Autobahnkreuz "Oberpfälzer Wald" der Bundesautobahnen A 93 (München - Berlin) und der A 6 (Paris - Prag) rückt der Landkreis Schwandorf näher an die bedeutenden Wirtschaftszentren Europas und verspricht der Wirtschaft als Tor zum Osten beste Zukunftsperspektiven.
Wirtschaftsraum am Autobahnkreuz A 93 / A 6 - Das Plus der Oberpfalz

Über ein Netz von teilweise vierspurig ausgebauten Bundesstraßen (B 14, B 15, B 16 und B 85) kommt man schnell von den zahlreichen Wirtschaftsstandorten des Landkreises an die wichtigen Verkehrsadern. Schwandorf ist aber auch Knotenpunkt der Bahnlinien Regensburg - Hof und Nürnberg - Furth im Wald - Pilsen - Prag. Über die Flughäfen Nürnberg (80 km) und München (140 km) ist man schnell auf dem Luftweg. Selbst der Wasser- und Schifffahrtsweg ist über den Hafen in Regensburg (50 km) gut erreichbar.
Günstige Industrie- und Gewerbestandorte im Landkreis finden Sie auf dem
Standort-Informations-System Bayern (SISBY) oder rufen Sie den Ansprechpartner im Landratsamt Schwandorf, Herrn Rudolf Reger, Telefon 09431 / 471 208, an. 

Wirtschaftsförderung

Die Wirtschaftsförderung im Landratsamt versteht sich als Dienstleister für die Wirtschaft. Ansiedlungswilligen Unternehmen, ansässigen Firmen sowie Existenzgründern steht es gerne mit Rat und Tat zur Seite. Es ist Schnittstelle zwischen kommunalen und wirtschaftlichen Interessen.

Zum Aufgabenbereich der Wirtschaftsförderung gehört die Verbesserung der Grundlagen für die Wirtschafts- und Beschäftigungsentwicklung, also der sogenannten harten und weichen Standortfaktoren, wie Infrastruktur, Lebensqualität oder Wirtschaftsklima. Neben der Förderung von neuen Arbeitsplätzen zählt dazu auch die Sicherung und Entwicklung der vorhandenen Betriebe und Einrichtungen, die Vermittlung von Industrie- und Gewerbeflächen sowie von Gewerbeimmobilien, die Unterstützung in allen Ansiedlungs-, Erweiterungs- und Genehmigungsfragen,  die Beratung über öffentliche Fördermöglichkeiten oder die Unterstützung von Existenzgründungen

Ihr Ansprechpartner

Rudolf Reger, Landratsamt Schwandorf, Telefon 09431 / 471 208, Rudolf.Reger@landkreis-schwandorf.de

Informationen über Ansiedlungsfragen und Förderprogramme

Regierung der Oberpfalz
Regionalförderung
Invest in Bayern
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Förderprogramme
LfA Förderbank Bayern
KfW Mittelstandsbank
Kreditanstalt für Wiederaufbau

Weitere wirtschaftsrelevante Ansprechpartner

Industrie- und Handelskammer Regensburg
Handwerkskammer Niederbayern - Oberpfalz
Ostbayerisches Technologie-Transfer-Institut e.V. Regensburg
Netzwerk Nordbayern